Was sind Fertigkeiten? Erläuterung und Beispiele

Die Begriffe „Fertigkeiten“ und „Kompetenzen“ werden oft synonym verwendet, aber es gibt einen wichtigen Unterschied. Eine Kompetenz ist eine Kombination aus Wissen, Fertigkeiten und Persönlichkeitsmerkmalen. Das bedeutet, dass eine Fertigkeit bzw. Skill nur eines der Elemente ist, die eine Kompetenz ausmachen. In unserem Blog tauchen wir tief in die Welt der Fertigkeiten ein: Wir definieren sie, erkunden ihre Vielfalt und...

what are skills

Was sind Fertigkeiten

Die Begriffe „Fertigkeiten“ und „Kompetenzen“ werden oft synonym verwendet, aber es gibt einen wichtigen Unterschied. Eine Kompetenz ist eine Kombination aus Wissen, Fertigkeiten und Persönlichkeitsmerkmalen. Das bedeutet, dass eine Fertigkeit bzw. Skill nur eines der Elemente ist, die eine Kompetenz ausmachen.

In unserem Blog tauchen wir tief in die Welt der Fertigkeiten ein: Wir definieren sie, erkunden ihre Vielfalt und geben praxisnahe Beispiele. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie mithilfe der Skills Management Software von AG5 die Fertigkeiten in Ihrem Unternehmen mühelos verfolgen und managen können

Was sind Fertigkeiten? Copied

Eine „Fertigkeit“ ist die Fähigkeit einer Person, eine bestimmte Aufgabe auszuführen oder ein Problem mit einem hohen Maß an Sachkenntnis zu lösen.1

Fertigkeiten werden erworben durch:

  • Ausbildung. Formaler Unterricht durch eine pädagogische oder technische Einrichtung. Oft ist eine Ausbildung eher theoretisch ausgerichtet.
  • Schulung. Gezielte Unterweisung oder Übung, die sich auf eine bestimmte Fertigkeit oder eine Reihe von Fertigkeiten konzentriert. Eine Schulung ist in der Regel praktischer ausgerichtet als eine Ausbildung.
  • Erfahrung. Die praktische Anwendung von sowohl Schulungen und Ausbildung. Erfahrung umfasst die aktive Beteiligung an realen Situationen, die in Verbindung mit den jeweiligen Fertigkeiten stehen.

Es gibt verschiedene Kategorien von Fertigkeiten. Der folgende Abschnitt beschreibt einige dieser Kategorien.

Verschiedene Kategorien von Fertigkeiten Copied

Fertigkeiten sind vielfältig und können in verschiedene Kategorien von Fertigkeiten eingeteilt werden.2 Im Folgenden finden Sie fünf Hauptkategorien von Fertigkeiten sowie deren spezifische Inhalte.

Soft Skills

Soft Skills sind Fertigkeiten, die sich auf zwischenmenschliche und kommunikative Fertigkeiten beziehen. Soft Skills sind in der Regel nicht fachlicher, sondern effizienzorientierter Natur:

  • Kommunikation
  • Zusammenarbeit
  • Aufbau von Beziehungen

Hard Skills

Hard Skills sind spezifische, messbare Fertigkeiten, die typischerweise erworben werden durch:

  • Formale Ausbildung
  • Schulung
  • Praktische Erfahrung am Arbeitsplatz

Hard Skills sind oft leichter zu bewerten als Soft Skills, da sie berufsspezifisch sind und sich auf technische Fertigkeiten konzentrieren.

Übertragbare Fertigkeiten

Übertragbare Fertigkeiten können auf andere Bereiche übertragen oder angepasst werden. Sie sind nicht an bestimmte Rollen oder Branchen gebunden und können daher in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden:

  • Rollen/Funktionen
  • Branchen
  • Situationen

Je nach Rolle/Funktion oder Branche kann es zu Überschneidungen zwischen Soft Skills und übertragbaren Fertigkeiten oder sogar zwischen Hard Skills und übertragbaren Fertigkeiten kommen.

Persönliche Fertigkeiten

Persönliche Fertigkeiten – auch persönliche Fähigkeiten, Qualitäten oder Eigenschaften genannt – beziehen sich auf die Eigenschaften einer Person:

  • Charakter
  • Verhalten
  • Persönlichkeit

Persönliche Fertigkeiten sind einer Person inhärent und können ihre Interaktionen, ihre Entscheidungsfindung und ihren Erfolg (sowohl beruflich als auch persönlich) beeinflussen.

Wissensbasierte Fertigkeiten

Ähnlich wie bei den Hard Skills werden auch die wissensbasierten Fertigkeiten üblicherweise durch Ausbildung, Schulung oder Erfahrung erlangt. Während Hard Skills sich auf konkrete, messbare Fertigkeiten konzentrieren, liegt der Schwerpunkt bei den wissensbasierten Fertigkeiten auf dem Verständnis eines bestimmten Themas oder Berufsfeldes:

  • Konzepte
  • Theorien
  • Prinzipien

Wissensbasierte Fertigkeiten und Hard Skills können sich je nach Rolle, Funktion oder Branche miteinander überschneiden.


Beispiele für Fertigkeiten Copied

Oben haben wir uns mit den fünf Hauptkategorien von Fertigkeiten befasst. Nun wollen wir uns einige Beispiele für spezifische Fertigkeiten3 ansehen, die in diese Kategorien passen. In Anbetracht ihrer Relevanz werden wir den Großteil dieser Beispiele aus einer Perspektive betrachten, die sich auf Fertigkeiten konzentriert, welche in der Fertigungsindustrie besonders nützlich sind.

Beispiele für Soft Skills

Es folgen einige Beispiele für Soft Skills.

  • Kommunikation. Effiziente Übermittlung von Informationen durch verbale, schriftliche und nonverbale Mittel, um Verständnis und Zusammenarbeit zu fördern.
  • Teamarbeit. Mit anderen zusammenarbeiten, um gemeinsame Ziele zu erreichen, unterschiedliche Perspektiven zu schätzen und positiv zur Gruppendynamik beizutragen.
  • Problemlösung. Die Fähigkeit, komplexe Situationen zu analysieren, Herausforderungen zu erkennen und praktische Lösungen durch kritisches Denken und Kreativität zu entwickeln.
  • Anpassungsfähigkeit. Die Fähigkeit, sich an neue Situationen, Umgebungen oder veränderte Prioritäten anzupassen und dabei leistungsfähig und belastbar zu bleiben.
  • Emotionale Intelligenz. Die Fähigkeit, die eigenen Gefühle zu verstehen und sich in die Gefühle anderer hineinzuversetzen.

Beispiele für Hard Skills

Im Folgenden finden Sie Beispiele für Hard Skills.

  • Bedienung von Maschinen. Effizientes und sicheres Bedienen von Produktionsanlagen gemäß Standardverfahren und Spezifikationen.
  • Qualitätskontrolle. Überprüfung von Produkten, um sicherzustellen, dass sie den Qualitätsstandards entsprechen, sowie das Erkennen und Korrigieren von Fehlern.
  • Schlanke Produktion. Anwendung von Verfahren zur Minimierung von Verschwendung, zur Optimierung von Prozessen und zur Steigerung der Effizienz im gesamten Produktionszyklus.
  • Schweißen. Das Verbinden von Metallteilen durch Wärme und Druck, um feste und dauerhafte Verbindungen herzustellen.
  • Industrielle Automatisierung. Programmieren und Bedienen von Maschinen und Robotersystemen zur Rationalisierung von Produktionsprozessen und zur Steigerung der Produktivität.

Beispiele für übertragbare Fertigkeiten

Nachstehend finden Sie Beispiele für übertragbare Fertigkeiten.

  • Analytisches Denken. Das Anwenden von logischem Denken und Datenanalyse, um Produktionsprozesse zu bewerten, Ineffizienzen zu identifizieren und Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten.
  • Projektmanagement. Die Planung, Organisation und Überwachung von Fertigungsprojekten von der Konzeption bis zur Fertigstellung, um sicherzustellen, dass sie termingerecht und im Budgetrahmen abgeschlossen werden.
  • Technische Problemlösung. Das Beheben von technischen Problemen im Kontext von Maschinen, Anlagen oder Prozessen, um einen störungsfreien Betrieb sicherzustellen und Ausfallzeiten zu minimieren.
  • Liebe zum Detail. Gründliche Prüfung von Produkten, Materialien und Prozessen, um sicherzustellen, dass Qualitätsstandards eingehalten werden und Mängel sofort erkannt und behoben werden.
  • Technische Dokumentation. Erstellung und Pflege umfassender Dokumentationen wie Arbeitsanweisungen, Handbücher und Spezifikationen, um Schulungen zu unterstützen und die Konsistenz der Fertigungsprozesse sicherzustellen.

Beispiele für persönliche Fertigkeiten

Im Folgenden finden Sie Beispiele für persönliche Fertigkeiten.

  • Resilienz. Die Fähigkeit, sich flexibel an herausfordernde Situationen anzupassen und sich von Rückschlägen zu erholen, um die Produktivität und Arbeitsmoral in der Produktion aufrechtzuerhalten.
  • Initiative. Proaktives Handeln, um Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen, innovative Ideen vorzuschlagen und positive Veränderungen voranzutreiben.
  • Sicherheitsbewusstsein. Absolute Priorität liegt auf der Einhaltung von Sicherheitsprotokollen und -verfahren, um ein sicheres Arbeitsumfeld für sich und Kolleg:innen zu gewährleisten und das Risiko von Unfällen und Verletzungen zu minimieren.
  • Zuverlässigkeit. Verantwortungsbewusstsein, Termintreue und Qualitätsarbeit, die zur allgemeinen Zuverlässigkeit und Effizienz des Teams beiträgt.
  • Mechanisches Talent. Natürliche Affinität und Verständnis für mechanische Systeme und Prozesse, die eine effiziente Fehlerdiagnose und Wartung von Maschinen und Anlagen ermöglichen.

Beispiele für wissensbasierte Fertigkeiten

Nachfolgend sind einige Beispiele für wissensbasierte Fertigkeiten aufgeführt.

  • Werkstoffkunde. Verständnis der Eigenschaften und Charakteristika verschiedener Werkstoffe, die in Fertigungsprozessen zum Einsatz kommen, darunter Metalle, Kunststoffe und Verbundwerkstoffe.
  • Qualitätsmanagementsysteme. Vertrautheit mit Qualitätsnormen wie ISO 9001 und Techniken wie Six Sigma zur Sicherung der Produktqualität und zur kontinuierlichen Verbesserung.
  • Lieferkettenmanagement. Kenntnis der Logistik-, Bestandskontroll- und Beschaffungsprozesse zur Optimierung des Material- und Komponentenflusses in der gesamten Produktionslieferkette.
  • Regulatorische Compliance. Kenntnis der branchenspezifischen Vorschriften und Normen in Bezug auf Sicherheit, Umweltverträglichkeit und Produktkennzeichnung, um die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zu gewährleisten und Risiken zu minimieren.
  • Verfahrenstechnik. Verständnis und Optimierung von Fertigungsprozessen wie Gießen, Zerspanen, Formen und Montieren.

Verfolgen von Fertigkeiten mit Hilfe von Skills Management Software. Copied

In jedem Unternehmen arbeiten Hunderte oder Tausende von Mitarbeiter:innen, von denen jede:r über spezifische Fertigkeiten verfügt. Um diese Fertigkeiten effektiv verfolgen und verwalten zu können, sind bestimmte Instrumente und Strategien erforderlich.

Kompetenzmatrizen bzw. Qualifikationsmatrizen sind zum Beispiel nützliche Instrumente, um die Fertigkeiten und Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter:innen zu erfassen und zu verfolgen. Sie können eine unserer kostenlosen, einfachen Excel-Vorlagen für Qualifikationsmatrizen herunterladen – oder Sie werfen einen Blick in unsere Datenbank für Qualifikationsmatrizen, die Hunderte von vorgefertigten, branchenspezifischen Qualifikationsmatrizen enthält, die Sie kostenlos herunterladen und verwenden können.

Wenn Sie sich jedoch voll und ganz dem Kompetenzmanagement in Ihrem Unternehmen widmen, könnten Sie feststellen, dass Excel-basierte Qualifikationsmatrizen zu komplex und fehleranfällig sind.

Das bedeutet, dass es vielleicht an der Zeit ist, sich einer Skills Management Software wie AG5 zuzuwenden, die Ihnen Folgendes ermöglicht:

  • Schnelle und einfache Identifizierung von kritischen Aufgaben und Anforderungen sowie entsprechende Ausrichtung Ihrer Mitarbeiter:innen
  • Finden von qualifiziertem Ersatz, wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter krank wird oder das Unternehmen verlässt
  • Einfaches Verfolgen des Schulungsfortschritts für verschiedene Zertifizierungen und Qualifikationen
  • Sicherstellen, dass sich Ihre Mitarbeiter:innen konsequent und kontinuierlich weiterentwickeln
  • Und vieles mehr

Wollen Sie es in Aktion sehen? Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose 15-minütige Live-Demo mit AG5, um zu sehen, wie unsere Skills Management Software Sie bei der Verwaltung und Verfolgung von Kompetenzen in Ihrem Unternehmen unterstützen kann.

Grund für die Aktualisierung: Neue Abschnitte hinzugefügt, bestehender Inhalt aktualisiert, Quellen hinzugefügt.

Quellen Copied

Author Copied

Revisions Copied

Original version | Februar 12, 2024

Written by:

Zusammenhängende Posts

Sind Sie bereit, das Management Ihrer Kompetenzen zu meistern?

Vereinbaren Sie eine persönliche Demo und erleben Sie die Vorteile unserer Qualifikationsmanagement-Software.

Live-Demo anfordern

ISO27001 certified     Free trial available