Die Bedeutung des Kompetenztrainings für den Erfolg am Arbeitsplatz

Die Bedeutung des Kompetenztrainings für den Erfolg am Arbeitsplatz

Ob es sich um die Einführung neuer Maschinen in der Produktion, die Anpassung an neue Technologien in der IT-Umgebung oder die Optimierung von Arbeitsabläufen handelt, die zu Prozessänderungen führen – die Fähigkeit eines Unternehmens, sich schnell und flexibel anzupassen, ist entscheidend, um handlungs- und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Das bedeutet aber auch, dass die Mitarbeiter manchmal umgehend ein Training benötigen, um mit der Entwicklung Schritt halten zu können. An dieser Stelle erweist sich kompetenzbasiertes Training als wertvoll. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf kompetenzbasiertes Training und seine Bedeutung, wie es sich von kompetenzbasiertem Lernen unterscheidet und wie man in diesem Zusammenhang Skills Management Software einsetzen kann.

 

Was ist kompetenzbasiertes Training?

Kompetenzbasiertes Training ist eine Methode der gezielten beruflichen Weiterbildung, die sich an den unmittelbaren Bedürfnissen eines Unternehmens orientiert. Es geht darum, den Mitarbeitern das nötige Know-how zu vermitteln, um mit den neuesten Technologien, Werkzeugen oder Maschinen arbeiten zu können.

Wenn man bedenkt, dass nach einer Studie von McKinsey bis zum Jahr 2030

bis zu 375 Millionen Menschen ihren Beruf wechseln und neue Fähigkeiten erlernen müssen,

wird kompetenzbasiertes Lernen für Unternehmen weltweit von großem Wert sein.

Was ist der Unterschied zwischen kompetenzbasiertem Lernen und kompetenzbasiertem Training?

Kompetenzbasiertes Lernen und kompetenzbasiertes Training sind insofern ähnlich, als sie darauf abzielen, Beschäftigte zu qualifizieren oder umzuschulen, damit sie verschiedene Aufgaben oder Rollen effektiver wahrnehmen können. Es gibt jedoch einige wichtige Unterschiede zwischen beiden, wodurch sie jeweils für unterschiedliche Zwecke geeigneter sind. Schauen wir mal genauer hin.

Kompetenzbasiertes Lernen

Kompetenzbasiertes Lernen bezieht sich auf den umfassenderen Prozess der Aneignung von Wissen in Verbindung mit bestimmten Fähigkeiten. Es handelt sich um eine umfassende Weiterbildung, die Folgendes umfasst:

  • Theoretisches Verständnis
  • Praktische Anwendung
  • Konzeptionelle Beherrschung

Kompetenzbasiertes Lernen ist besonders vorteilhaft für berufliche Rollen, die kreative Problemlösung, kritisches Denken und Innovation erfordern. Es eignet sich daher besser für berufliche Rollen, die ein eingehendes Verständnis sowohl der theoretischen als auch der praktischen Aspekte einer Fertigkeit erfordern, wie z.B:

  • Ingenieure
  • Designer
  • Forscher

Kompetenzbasiertes Training

Im Gegensatz dazu konzentriert sich kompetenzbasiertes Training auf den Erwerb spezifischer Fähigkeiten, die für operative Aufgaben innerhalb einer Rolle oder Funktion erforderlich sind. Häufig ist es auf die unmittelbaren Bedürfnisse eines Unternehmens, einer Abteilung oder eines Teams ausgerichtet und umfasst:

  • Strukturierte und zielgerichtete Anweisungen
  • Praktische Erfahrung
  • Training am Arbeitsplatz

Kompetenzbasiertes Training kann eine Schlüsselrolle spielen, wenn es darum geht, die operative Effizienz schnell zu steigern, Qualitätsstandards aufrechtzuerhalten und konsistente Ergebnisse sicherzustellen. Es eignet sich am besten für Arbeitsplätze mit Routine- oder spezialisierten Aufgaben, wie z. B:

  • Fließbandarbeiter
  • Maschinenbediener
  • Techniker

Warum ist kompetenzbasiertes Training wichtig?

Nach einer Studie des Weltwirtschaftsforums

werden bis zum Jahr 2025 50 % aller Arbeitnehmer umgeschult werden müssen, um mit dem „technologischen Fortschritt“ Schritt halten zu können.“

Darüber hinaus zeigt ein Bericht von Deloitte, dass 77 % der Führungskräfte der Ansicht sind, dass „der flexible Transfer von Kompetenzen am Arbeitsplatz entscheidend ist für die Bewältigung künftiger Betriebsunterbrechungen“.

Indem es einem Unternehmen ermöglicht, das Training auf die betrieblichen Bedürfnisse abzustimmen, kann das kompetenzbasierte Training bei folgenden Aspekten einen wichtigen Beitrag leisten:

  • Mehr Flexibilität der Arbeitskräfte
  • Verbesserung der Gesamtproduktivität
  • Größere Anpassungsfähigkeit unter dynamischen Marktbedingungen

Welche Branchen profitieren am meisten von kompetenzbasiertem Training?

Kompetenzbasiertes Training ist für nahezu alle Unternehmen und Branchen von Vorteil, da sie die Agilität, Produktivität und Flexibilität erhöht. Sie ist jedoch besonders wertvoll in Branchen oder Unternehmen, die häufig Mitarbeiter mit spezifischen Fachkenntnissen und praktischem Wissen benötigen.

Hier werfen wir einen Blick auf einige Branchen, in denen kompetenzbasiertes Training sehr effektiv eingesetzt werden kann. Darüber hinaus stellen wir einige Zertifizierungen vor, die Mitarbeiter im Rahmen ihres kompetenzbasierten Trainings erwerben können. Diese Zertifizierungen sind keineswegs erschöpfend, sondern dienen lediglich als Beispiele für Trainingsprogramme, die für bestimmte Unternehmen im Rahmen ihrer kompetenzbasierten Trainingsstrategien nützlich sein können.

Baugewerbe und Handwerksberufe

Kompetenzbasiertes Training eignet sich besonders für Handwerksberufe wie Tischler, Klempner, Elektriker und Schweißer, die häufig eine praktische Ausbildung erfordern, um die für Bauprojekte erforderlichen Fähigkeiten zu entwickeln.

Im Rahmen des kompetenzbasiertes Trainings für Bauunternehmen können Mitarbeiter folgende Zertifizierungen erwerben:

  • Zertifizierte Sanierungsfachkraft (CGR). Weist Fachkenntnisse im Bereich Umbau und Renovierung von Wohngebäuden auf, einschließlich Zimmerarbeiten und Bauleitung.
  • Zertifizierung durch die International Association of Electrical Inspectors (IAEI). Bietet Training und Zertifizierung für Elektroinspektoren und gewährleistet die Einhaltung internationaler Elektrovorschriften und Sicherheitsstandards.
  • Internationaler Schweißfachingenieur (IWE). Bescheinigt Fachkenntnisse in verschiedenen Schweißtechniken und technischen Prinzipien und gewährleistet Qualität und Effizienz in der Schweißpraxis unter Berücksichtigung internationaler Industriestandards und -vorschriften.

Produktionsbetriebe

In der verarbeitenden Industrie ist die Fähigkeit der Mitarbeiter, komplexe Maschinen zu bedienen, Fertigungsprozesse zu verstehen und Sicherheitsvorschriften einzuhalten, von entscheidender Bedeutung.

Für Mitarbeiter in Produktionsbetrieben kann kompetenzbasiertes Training ein Anreiz sein, folgende Zertifizierungen zu erwerben:

  • Zertifizierter Produktionstechniker (CPT). Bescheinigt grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten in Produktionsprozessen und -technologien.
  • Zertifizierter Logistiktechniker (CLT). Bescheinigt Kenntnisse in der Lieferkettenlogistik, einschließlich Materialhandhabung, Distribution und Bestandsmanagement in der Produktion.
  • Lean Six Sigma Yellow Belt-Zertifizierung. Vermittelt Grundkenntnisse der Lean Six Sigma-Methodik, die für die Optimierung von Fertigungsprozessen und die Verbesserung der allgemeinen betrieblichen Effizienz unerlässlich ist.

IT

Da sich die Technologie ständig weiterentwickelt, profitiert die IT-Branche in hohem Maße von kompetenzbasierten Trainingsprogrammen, die auf Programmiersprachen, Softwareentwicklung, Cybersicherheit und auf andere technische Fertigkeiten ausgerichtet sind.

Beispiele für Zertifizierungen, die Mitarbeiter im Rahmen ihres kompetenzbasierten Trainings erwerben können, sind u.a:

  • Zertifizierte Fachkraft für die Sicherheit von Informationssystemen (CISSP) von (ISC)². Bescheinigt Fachkenntnisse im Bereich Design, Implementierung und Management von Cybersicherheitsprogrammen.
  • Fachkraft für Projektmanagement (PMP). Bescheinigt Kompetenzen in der Leitung und Verwaltung von Projektteams und in der Erzielung von Projektergebnissen unter Einhaltung von Zeit-, Budget- und Ressourcenvorgaben.
  • AWS-zertifizierter Lösungsarchitekt von Amazon Web Services. Bescheinigt die Fähigkeit, skalierbare Systeme auf der AWS-Plattform effektiv zu entwerfen und bereitzustellen.

Gesundheitswesen


Medizintechniker müssen sich ständig weiterbilden, um mit den neuesten medizinischen Entwicklungen, Verfahren und Technologien vertraut zu sein.

Ein kompetenzbasiertes Training im Gesundheitswesen kann Mitarbeitern helfen, diese Zertifizierungen zu erlangen:

  • Medizinischer Labortechniker (MLT). Bescheinigt Kompetenz in Bereichen wie klinische Chemie, Hämatologie und Mikrobiologie in medizinischen Laboratorien.
  • Registrierter Gesundheitsinformationstechniker (RHIT). Validiert die Verwaltung und Analyse von Gesundheitsdaten und gewährleistet deren Genauigkeit, Zugänglichkeit und Sicherheit.
  • Zertifizierter EKG-Techniker (CET). Bescheinigt Fachkompetenz bei der Durchführung von Elektrokardiogrammen (EKG) und anderen kardiovaskulären Tests im Gesundheitswesen.

Wie kann eine Skills Management Software das kompetenzbasierte Training unterstützen?

Ein effektives kompetenzbasiertes Training hängt von der Fähigkeit eines Unternehmens ab, die Kompetenzen seiner Mitarbeiter zu überblicken und zu verwalten. Ohne einen solchen Überblick ist kompetenzbasiertes Training nicht möglich.

Eine Skills Management Software bietet Unternehmen jedoch alle benötigten Informationen, um für ihre Mitarbeiter kompetenzbasiertes Training zu entwickeln und zu implementieren.

Mit einer Skills Management Software können Führungskräfte und Manager:

  • Kompetenzlücken erkennen – aufzeigen, was Mitarbeiter derzeit tun können und was das Unternehmen von ihnen erwartet
  • Grundlagen für zielgerichtetes Training schaffen – sicherstellen, dass kompetenzbasierte Trainingsstrategien auf die Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt sind
  • Fortschritte und Leistungen verfolgen – Einblicke in die Zertifizierungsanforderungen und die allgemeine betriebliche Compliance im Unternehmen
  • Ressourcen zuweisen – Führungskräfte und Manager auf die Bereiche lenken, die die meiste Aufmerksamkeit erfordern, und sicherstellen, dass das Trainingsbudget optimal genutzt wird
  • Nachfolgeplanung – kritische Fähigkeiten identifizieren von Mitarbeitern, die das Unternehmen verlassen oder in den Ruhestand gehen, und Rekrutierungs- oder Fortbildungsmaßnahmen unterstützen, um diese Positionen zu besetzen.

Nutzen Sie AG5, um den Lern- und Trainingsbedarf Ihres Unternehmens zu managen

AG5 stellt das Kompetenzmanagement – und damit das kompetenzbasierte Training – in den Mittelpunkt Ihres Unternehmens. Es liefert Ihnen die benötigten Echtzeitdaten und Analysen zur effektiven und effizienten Verfolgung von Kompetenzen, zur Entwicklung von Trainingsplänen und zur Verwaltung von Zertifizierungen und Qualifikationen, die Ihre Mitarbeiter benötigen, um produktiv zu bleiben und sich kontinuierlich zu verbessern.

Möchten Sie mehr darüber erfahren? Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für eine kostenlose, 15-minütige Live-Demo und erfahren Sie, wie die Skills Management Software von AG5 die Arbeitsweise Ihres Unternehmens verändern kann.

 




Zusammenhängende Posts

Sind Sie bereit, das Management Ihrer Kompetenzen zu meistern?

Vereinbaren Sie eine persönliche Demo und erleben Sie die Vorteile unserer Qualifikationsmanagement-Software.

Live-Demo anfordern

ISO27001 certified     Free trial available